Kompetenzen

Was sind Webstandards, und wozu braucht man sie?

Webstandards sind mittlerweile anerkannte Normen, die als Empfehlungen zur Erstellung von Websites vom W3C-Konsortium verabschiedet wurden. Sie sollen die Kompatibilität (u. Interoperabilität) der beteiligten Plattformen sicherstellen. D.h. wer sich nach Webstandards richtet, verschafft sich die Sicherheit, dass bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Zum Beispiel, dass die Seite mit einem Screenreader gelesen werden kann. Wobei ein "Screenreader", also ein Browser für Sehbehinderte, die Seite nicht sichtbar macht, sondern auf die textlichen Informationen angewiesen ist, die per Sprachsynthese wiedergegeben werden. Auch Suchmaschinenrobots lesen eine Website anders. Eine schlecht "gecodete" Website kann also für das menschliche Auge gut aussehen, nicht aber für Suchmaschinen. Ebenso ist eine Website noch lange nicht barrierefrei, auch wenn sie visuell sauber strukturiert erscheint.

Bevor wir aber mit unverständlichem Fachchinesisch fortfahren, ein einfacher konkreter Vergleich aus dem realen Leben. Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Schaufenster an einer gut besuchten Geschäftsstraße. Ihr Glück: Die Besucher sehen nur das Schaufenster und die schönen Exponate darin. Sie sehen nicht, wie es dahinter aussieht, wie z.B. Wasser- und Stromleitungen verlegt sind, und ob leere Kartons von der Dekoration des Schaufensters herumliegen. So freuen sich auch Besucher Ihrer Website über die schöne Gestaltung Ihrer Website. Aber die sogenannten Suchmaschinen-Bots, die eigens kommen, um die Seite nach Inhalten abzusuchen, sehen nichts, sondern "tasten" nur den vorhandenen Code ab. Im Bild des Schaufensters hieße das, sie schauen hinter die Auslage, sehen die leeren Kartons und - schlimmer noch - müssen über Strom- Und Wasserleitungen klettern. Und dumm wie ein Suchmaschinen-Bot nun einmal ist, denkt er gleich, die leeren Kartons gehören zur Einrichtung, protokolliert sie und geht wieder, ohne Ihre Produkte gesehen zu haben!

In der Tat nehmen Suchmaschinen Websites anders war als menschliche Besucher. Und ebenso nehmen Besucher die Seite anders war, die einen Screenreader verwenden.

Zusammen mit einer sicheren und stabilen Server-Umgebung ist der Code die technische Basis einer Website. Er muss auf allen gängigen Browsern laufen. Deshalb testen wir auf 10 Systemen (bzw. Browser-Betriebssystem-Kombinationen). Wir verwenden durchgehend semantischen Code, damit das Fundament für Barrierefreiheit und Suchmaschinenoptimierung gelegt ist und die Seite sauber strukturiert sowie auf zukünftige Browsergenerationen vorbereitet ist.